CA Automic Release Automation für Mainframes

Unser Portfolio > DevOps > CA Automic Release Automation für Mainframes

In der heutigen Geschäftswelt findet vieles online statt. Überall trifft man auf mobile und Cloud-basierte Technologien und Prozesse. Mainframes spielen jedoch in geschäftlichen Transaktionen weltweit noch immer eine entscheidende Rolle, woran sich auch in Zukunft erst einmal nichts ändern wird.

  • Weltweit sind ca. 80 % aller Unternehmensdaten auf Mainframes gespeichert.
  • 55 % aller Unternehmensapplikationen sind für den Abschluss von Transaktionen auf Mainframes angewiesen.
  • 91 % aller befragten CIOs gaben an, dass ihre neuen kundenseitigen Applikationen auf Mainframes zugreifen.

Wir von Automic sind der Meinung, dass Continuous Delivery für Mainframes der Schlüssel zu einer erfolgreichen digitalen Transformation bei minimalen Störungen des Geschäftsbetriebs ist. Der Mainframe muss mit Ihren Continuous-Delivery-Pipelines und den angewendeten DevOps-Methoden verknüpft sein, um vollständige Agilität und höchste Reaktionsfähigkeit in Bezug auf die aktuellen geschäftlichen Anforderungen zu gewährleisten.

Zurzeit sehen sich die Nutzer von Mainframes noch mit bedeutenden Herausforderungen konfrontiert, die der Agilität im Weg stehen:

  • Abläufe werden durch manuelle Interaktionen gesteuert – CLIST-Skripte werden über ISPF-Panels gestartet.
  • Bei der Zusammenarbeit von mehreren Entwicklungs- und Administrationsteams fallen zahlreiche Prozesse und Prozeduren an.
  • Einige Applikationen wurden vor vielen Jahren entwickelt und basieren auf COBOL oder anderen veralteten Sprachen.
  • Auch wenn die meisten Dienste eine Mischung aus Mainframe-Applikationen nutzen, werden diese unterschiedlich behandelt und verfügen jeweils über eigene Änderungsprozesse und Toolsets.
  • In streng regulierten Umgebungen müssen Risiken gemindert und die Compliance sichergestellt werden.

CA Automic Release Automation (ARA) verknüpft digitale und Mainframe-basierte Applikationen, automatisiert sie und bindet sie in einen automatisierten Workflow ein. Mit erstaunlichen Ergebnissen – zwei unserer Kunden konnten mithilfe von ARA die folgenden Verbesserungen erzielen:

Code-Deployment:

  • 36-mal schneller – reduziert von drei Tagen auf zwei Stunden
  • 12,5 Mannjahre eingespart
  • 1200 % günstiger

Test-Datenkopie:

  • 8-mal schneller – reduziert von vier Stunden auf 30 Minuten
  • 218 Manntage pro Jahr eingespart

3 Wege zu einem agileren Betrieb von Mainframes

Für eine erfolgreiche Digitalisierung von Unternehmen müssen drei gängige Mainframe-Interaktionen agil gestaltet werden:

1. Updates und Wartung von Mainframe-Applikationen

Zurzeit herrscht ein Mangel an Kontrolle und durchgängiger Übersicht, wenn die Entwicklung Änderungen am Mainframe-Code vornimmt. Da der Mainframe in der Regel wichtige Unternehmensdaten beherbergt, werden diese beiden Eigenschaften hier am dringendsten benötigt.

ARA ermöglicht der Entwicklungsabteilung die gleichzeitige Durchführung von Releases und/oder das Management von komplexen Abhängigkeiten und verschafft Nutzern im operativen Geschäft und im Management eine vollständige Übersicht über den Status und die Fertigstellungszeit von Prozessen.

2. Entwicklung von Applikationen unter Nutzung von Mainframe-basierten und verteilten Systemen

Daten aus Mainframes werden in dieselbe automatisierte Deployment-Pipeline eingebunden, die auch für verteilte Applikationen genutzt wird. So werden Releases nicht mehr durch Mainframe-Interaktionen ausgebremst.

Wiederholt ausführbare Objekte und Prozesse verleihen Entwicklungszyklen die Konsistenz und Zuverlässigkeit, die so dringend benötigt werden.

3. Compliance und wirtschaftliche Skalierbarkeit

Manuelle Eingriffe, die im Zusammenhang mit Mainframe-Technologien erforderlich sind, erschweren die Erfüllung der hohen Anforderungen an Compliance und Auditierbarkeit in der heutigen Zeit. Bei einem mithilfe von ARA automatisierten Mainframe werden jede Aktion und Interaktion dokumentiert und jederzeit abrufbar gespeichert.

Mainframes zeichneten sich zwar schon immer durch eine extrem hohe Skalierbarkeit aus, dies war jedoch mit sehr hohen Kosten verbunden. Durch den Verzicht auf unnötige manuelle Prozesse kann das Potenzial der teuren und erfahrenen Mitarbeiter aus dem Mainframebereich deutlich besser ausgeschöpft werden.